brasilien cerrado espresso

Die Kaffeepflanze gedeiht während den heißen und feuchten Sommern sowie trockenen Wintern der Cerrado-Hochebene in den zentralen Teilen Brasiliens.
Während ihres Wachstums entwickelt sie in Ihren Kaffeekirschen ein fruchtig-spritziges Aroma. Ebenso sind nussige Aromen vorhanden.

Die “espresso” Röstung ist mit dem zweiten Knacken auf den Punkt gebracht. Die Fruchtsäuren sind nun fast vollständig abgebaut und unterschtreichen das kräftig nussige Aroma mit einem Klecks Schokolade.

Der Cerrado ist die biologisch wertvollste Savanne der Welt. Allerdings auch einer der am stärksten durch Rodung und Kultivierung zerstörten Landstriche Brasiliens.
Auf der Farm Paraíso von Paolo Veloso Júnior achtet man sehr auf eine nachhaltige Produktion von hochwertigem Kaffee.
Ein respektvoller Umgang mit der Natur und dem Land auf dem er wirtschaftet sind ebenso selbstverständlich wie die schonende Nutzung wichtiger natürlicher Ressourcen wie Wasser.
Zudem werden Bildungs- wie auch Aufforstungsprojekte durch den Erlös der Farm finanziert.


Anbau und Zubereitung

Es handelt sich hier um 100% Arabica.
Er wächst auf einer durchschnittlichen Höhe von 1.088 Metern.
Geerntet wird er ab Juni.
Der Ertrag wird trocken aufbereitet und eindeutig rückverfolgbar
verpackt.

Neben den klassichen und modernen Zubereitungsarten für Espresso aber auch Filterkaffee, eignet sich der dunklere Cerrado sehr gut für Vollautomaten.